Ausgabe 2016.07 / Wissen Kompakt



➔ Wettbewerbsfähig

Braunkohle ist der einzige heimische Energieträger, der in großen Mengen langfristig subventionsfrei zu wettbewerbsfähigen Konditionen bereitgestellt werden kann.

nach oben

➔ Heimisch

Mit einer Fördermenge von rund 178 Mio. t (2015) ist die Braunkohle zu rund 40 Prozent an der Primärenergiegewinnung in Deutschland beteiligt und damit ein wichtiger heimischer Energieträger.

nach oben

➔ Rekultivierung

Hochwertige und im weltweiten Vergleich vorbildliche Rekultivierung ist Ausgleich für die Landinanspruchnahme durch den Bergbau.

nach oben

➔ Sauber

Rund 90 Prozent der gesamten Braunkohlen-Gewinnung werden zur inländischen Erzeugung von Strom und Fernwärme eingesetzt. Sämtliche Kraftwerke verfügen über hochwirksame Anlagen zur Entschwefelung, Entstickung und Entstaubung der Rauchgase.

nach oben

➔ Sicher

Durch den Verbund von Tagebau und Kraftwerk  bieten Anlagen auf Braunkohlenbasis ein Höchstmaß an Versorgungssicherheit. Es gibt keine Transportrisiken.

nach oben

➔ Strom

Kraftwerke auf Braunkohlenbasis erzeugten im Jahre 2015 rund 155 Milliarden Kilowattstunden Strom. Jede vierte in Deutschland verbrauchte Kilowattstunde Strom basiert auf dem Einsatz heimischer Braunkohle.

nach oben

➔ Arbeitsplätze

In Deutschland werden rund 70.000 wettbewerbsfähige Arbeitsplätze durch Braunkohlenbergbau und -stromerzeugung gesichert. Mit rund 1.400 Ausbildungsplätzen leistet die Braunkohlenindustrie einen wichtigen Beitrag für die Zukunft der jungen Generation.

nach oben

➔ Arbeitsschutz

Der Arbeitsschutz ist hoch entwickelt. Mit 2,4 anzeigepflichtigen Arbeitsunfällen je 1 Million Arbeitsstunden (2015) liegt die Branche weit unter dem Durchschnitt der deutschen Wirtschaft (2014: 14,9).

nach oben

➔ Effizient

Die Braunkohlenindustrie bekennt sich zum vorsorgenden Klimaschutz. Mit hohen Investitionen in die Kraftwerke – Neubauten und Modernisierung – werden die Effizienz der Stromerzeugung kontinuierlich gesteigert und die Emissionen gesenkt.

nach oben

➔ Flexibel

Die Flexibilität moderner Braunkohlenkraftwerke ist vergleichbar mit erdgasbetriebenen Gas und Dampfanlagen (GuD) und liefert die Systemdienstleistung zum Ausgleich der Schwankungen der Wind- und Sonnenstromerzeugung kostengünstiger.

nach oben